Dyskalkulie

 

 

 

Bei der Dyskalkulie handelt es sich um ein Problem in der Raum- und Zeitorientierung. Kinder benötigen zahlreiche Bewegungserfahrungen im Raum, damit daraus ein Gefühl für Mengen, Entfernungen und Zahlen entsteht. Die Ursachen liegen häufig auch in einer neurologischen Reifeverzögerung der frühkindlichen Entwicklung.

 

Erkennbar wird die Rechenschwäche, wenn innerhalb von Rechenoperationen gezählt wird, wenn vermeintlich einfache mathematische Aufgaben immer erneut berechnet werden müssen oder Rechts-Links-Verwechslungen vorkommen.Die Uhr kann schwer zu erlernen sein, ebenso der Umgang mit Geld. Die Finger werden unverhältnismäßig lange benutzt (auch heimlich unter dem Tisch) und vor dem höheren Zahlenbereich haben die Kinder Angst, weil die Vorstellungskraft für diesen großen Raum fehlt und die Finger das nicht mehr schaffen können.

 

Die fehlenden Transferleistungen ermöglichen auch bei ständigem, fleißigem Üben keine Verbesserungen, kosten aber enorme Konzentrations - und Gedächtnisleistungen.

 

 Unsere Lerntherapie setzt bei den Ursachen an.  Die neurofunktionelle Reorganisation des ganzen Körpers zum Erlernen von Raum und Zeit. Zusätzlich werden mathematische Kernkompetenzen wiederholt und vertieft.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

Impressum und Datenschutz

© Susanne Domrös
Praxis für Logopädie und Lerntherapie Michendorf